Über uns

image-8048278-45d2251a3a834718b3a1d215bdcf5d1e.jpg

Colette Diolaiuti

Viele Menschen haben schon früh eine Wunschvorstellung was sie später einmal machen wollen Beruflich. Schon in den letzten Schuljahren wird fleissig darauf hingearbeitet, dieses Ziel auch zu erreichen. Bei mir...naja alles andere als das! Nach dem zehnten Schuljahr war ich mir meinem weiteren Weg immer noch nicht wirklich bewusst. Es ist also mehr dem Zufall zu verdanken das ich meine Liebe zum Kochen während einem Job im Restaurant nahe gekommen bin. Weil tatsächlich hat unsere Mutter immer geglaubt ich würde niemals, und ich meine wirklich niemals, kochen lernen, da ich immer das Weite gesucht habe wenn es sich um einen Kochherd handelte. In der Zeit im Service habe ich jedoch hinter die Kulissen gesehen, die vielen Menschen in weissen Jacken, mit verschieden farbigen Knöpfen, die umher gewirbelt sind, und unglaubliche Kreativität, Spontanität und Liebe zum Detail in einem Affentempo auf Tellern hinausbefördert haben. Das hat mich unglaublich beeindruckt, und zum ersten Mal im Leben hat mich ein Gasherd interessiert. Mein grosses Glück war es in Hermann Marty (ehemals Restaurant Engel Kreuzlingen) einen Lehrmeister gefunden zu haben. Durch ihn wurde meine Faszination eine wahre Liebe zum Beruf, Menschen für ein paar Stunden kulinarisch, kreativ und einmalig in eine neue Welt zu entführen. In meinem Alltag ist Kreativität allgegenwärtig, beim Kochen, Zeichnen, Kostüme für meine Tochter nähen...ja die Kunst und alles was dazu gehört wurde mir von unserer Mutter mitgegeben. Dafür bin ich ihr sehr dankbar und weiss es mit jedem Tag mehr zu schätzen und hoffe sie mit Stolz zu erfüllen.

Colette

- Rezepte entwickeln
- das ganze kochen

"Sag  nicht du liebst mich, sondern handle dannach"

image-8048278-45d2251a3a834718b3a1d215bdcf5d1e.jpg

Pascale Schwarzer

Ein Künstlerhaushalt macht es einem schwer sich nicht für Kreativität zu interessieren…schon gar nicht wenn dieser auch noch so viele Facetten aufzeigt. Von daher nicht verwunderlich, war für mich die Kunst und das kreative Arbeiten immer ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben.
Nach den obligaten Schuljahren zog es mich in den Vorkurs für Gestaltung nach Romanshorn.
Trotz den vielen Bereichen, in welche ich Einblick hatte, fiel es mir schwer mich festzulegen.
Also zog ich los und absolvierte verschiedene Praktiken in kreativen Bereichen wie auch in Sozialen.
Durch die Bekanntschaft mit einem Fotografen erhielt ich dann die Chance eine Lehre als Fotografin zu absolvieren.
Nach der erfolgreich beendeten Ausbildung habe ich mich dennoch dazu entschieden, mit einem Fuss in den sozialen Bereich zu gehen und den SRK Pflegehelferinnen Kurs besucht.
Diesem Beruf bin ich bis heute treu geblieben und führe ihn nach wie vor sehr gerne aus.
Das Fotografieren war stets immer ein Begleiter, so haben meine Kamera und ich Hochzeiten, Schwangerschaften, Familie und Freunde festgehalten und ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.
Wie schon erwähnt ist die Kreativität ein stetiger und auch wichtiger Begleiter für mich und im ganzen Alltag anzutreffen, sei es für Geschenke, Dekorationen oder auch in der Küche bei meiner Schwester mit zu helfen.
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt…mit der Kamera in der Hand möchte ich versuchen, Bilder in einem natürlichen Ambiente einzufangen, mit einfachen Mitteln und Ideen dem Betrachter das Festgehaltene nah zu bringen.
- Fotografie
- Requisite
- Mithilfe bei der Küchennchefin ;)